leuchtturm

Geistlichtreisen - Der Weg ins Herz

In meinen Geistlichtreisen schildere ich Zusammenhänge, die die Menschen aus einem feinstofflichen Blickwinkel betrachten können. Auf diesen Geistlichtreisen begleiten mich Christus und hohe Engelwesen, an die ich mich stets mittels eines Heilgebetes wende. Christus als Urheber des Heilens spielt hier die entscheidende Rolle. Bei meiner energetisch-medialen Arbeit erlebe ich die Emotionen, die Sorgen und Nöte, oft auch die Schmerzen der Rat suchenden Menschen.

 

Bei solchen Geistlichtreisen können die unterschiedlichsten Reaktionen bei den Menschen stattfinden. Dabei "denke" und handele ich aus dem Herzen, und die gefühlvollen und emotionalen Rückmeldungen vieler besuchter Menschen geben mir und den Lichtwesen Recht. Ich arbeite ausschließlich mit hoher Herzenergie, die sich mit der Energie Ihres Herzens verbindet. Das menschliche Herz erzeugt ein starkes elektrisches und magnetisches Feld. Das Magnetfeld des Herzens ist bis 5000 mal stärker als das des Gehirns.

 

Diese Lichtarbeit aus dem Herzen lässt sich mit den neuesten Erkenntnissen der Quantenphysik belegen. Schon Max Planck (1858 - 1947), Nobelpreisträger für Physik 1918, spricht sinngemäß davon, dass die Materie nur aufgrund einer Kraft (intelligenter Geist) als Urgrund der Materie existiert, dass nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie das Reale, Wirkliche, Wahre ist, da die Materie ohne den Geist nicht bestehen kann. Da es aber Geist aus sich heraus nicht geben kann, müssen zwingend Geistwesen angenommen werden, die nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen werden müssen. Die Physik, die sich mit der Materie beschäftigt, ist vom Reich des Stoffes in das Reich des Geistes gekommen.

 

Die Basis für das Geistlichtreisen ist Überzeugung. Überzeugung ist die Vereinigung von Gedanke und Emotion. Überzeugungen sind der Code der Möglichkeiten dieser Welt. Alle Möglichkeiten existieren bereits auf der Quantenebene. Überzeugungen erzeugen elektrische Wellen und verändern magnetische Wellen. So wird das erschaffen, was in dieser Welt geschieht.

 

Überzeugungen erzeugen stehende Wellen und halten eine Möglichkeit an einem Ort. Herzwellen sind stehende Wellen. Das Bewusstsein verändert die Welt. Neutrale Beobachter gibt es nicht. Der Beobachter ist in Wirklichkeit Teilnehmer.

 

Der Buddhismus sagt: Realität existiert nur da, wo der Geist den Fokus hin richtet. Die Frage ist nur: worauf fokussieren wir uns: auf Angst oder Liebe? Welche Welt erschaffen wir? Wir lernen die Sprache des Herzens, um unsere Wahl zu treffen. Wir sind Realitätenmacher! Der Schlüssel ist, wir können nur das realisieren, was wir glauben. Unsere innere Erfahrung verändert die äußere Welt.

 

Alles ist mit allem verbunden. Liebe ist alles, alles ist Liebe!

 

Gut zu wissen:

Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise und Haftungsausschlüsse